Moodle & SCORM

Bis Ende September wird eine neue Moodle Version 1.9.3 veröffentlicht und zentraler Punkt werden Neuerungen im Bereich SCORM sein. Über die letzten Monate wurden systematisch bekannte Fehler beseitigt und die SCORM-Lernaktivität (Lernpaket) überarbeitet.

Damit wird es nun möglich sein, ohne Java-Unterstützung SCORM Inhalte im Standard SCORM 1.2 einzusetzen. Die offizielle ADL-Zertifizierung wird zur gleichen Zeit beantragt. In der Praxis wird es keine große Veränderung mit sich bringen, da bereits bislang die meisten Lernpakete eingesetzt werden konnten.

Die offizielle Kompatibilitätsfeststellung durch ADL hat also eher symbolische Bedeutung.

Bis Jahresende wird dann auch die Kompatibilität mit dem Standard SCORM 1.3/2004 fertig gestellt werden. Obwohl die meisten Autorenprogramme diesen Standard bis heute nicht vollständig erfüllen oder ausnutzen, wird Moodle diesen Schritt gehen.

Bei den plattformübergreifenden Standards wird es in kurzen Abständen weitergehen. Da weltweit die Kritik an SCORM 1.3/2004 sehr umfassend war, werden die Grundlagen für SCORM 2.0 in diesem Herbst diskutiert und parallel arbeitet IMS an Common Cartridge. Basis ist es jeweils Lerninhalte in verschiedenen Plattformen einsetzen zu können.

Moodle ist offizielles IMS Mitglied und beteiligt sich an der Common Cartridge Entwicklung künftig direkt.

Ich sehe diese Diskussionen recht zwiespältig. Alle diese Standards setzen auf didaktische Konzepte des Frontalunterrichts. Teilnehmer bearbeiten ein fertiges Lernpaket nach einem vorgegeben Schema alleine.
Auf der anderen Seite diskutieren wir konstruktivistische Lernkonzepte oder Social Learning als Konzepte der Zukunft. Also das genaue Gegenteil.