Handbuch zur Installation und Administration wieder verfügbar

März 3rd, 2008

Passend nur Veröffentlichung der Version 1.9 von Moodle haben André Krüger, Urs Hunkler und Ralf Hilgenstock das Handbuch zur Installation und Adminsitration von Moodle aktualisiert neu aufgelegt.

Auf nunmehr 180 Seiten informieren Sie über alles, was zum eigenen Betrieb eines Moodle-Systems erforderlich ist. Ein ausführliches Stichwortverzeichnis hilft beim Finden.

Preis 30,- € zzgl. Versand.

Bestellung über DIALOGE Verlag: info@moodle.de.

Moodle-Workshop auf der Learntec voller Erfolg

Februar 1st, 2008

Der Moodle-Workshop auf der Learntec war mit 65 Besuchern ein voller Erfolg. Die Beiträge beleuchteten insbesondere den Einsatz in Großunternehmen, Projektmanagement, Instrumente zum Bildungsmanagement und den Zusammenhang von Design und Lernförderung. Die Beiträge werden in den nächsten zehn Tagen auf http://moodle.de veröffentlicht.

Die spinnen die Römer ...: "Moodle spricht Latein"

Februar 1st, 2008

Ok.Ok. Hier im Rheinland ist Karneval… Nein, das hat keine negative Auswirkungen auf meinen Realitätssinn. Es ist wahr. Andrew Gollan, Santa Monica High School arbeitet an einer lateinischen Sprachversion für Moodle. Eigenen Aussagen zu Folge ist er wohl schon zu 50 % fertig. http://moodle.org/mod/forum/discuss.php?d=74475

Moodlemoot-Konferenz im März in Heidelberg: Jetzt anmelden

Januar 9th, 2008

Vom 12.-13. März 2008 findet in Heidelberg die Moodlemoot 2008 statt. Die deutsche Anwenderkonferenz wird von der Pädagogischen Hochschule Heidelberg, MoodleSchule e.V. und der DIALOGE Beratungsgesellschaft veranstaltet. Schirmherr ist das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport des Landes Baden-Württemberg.

Über 90 Einzelvorträge und Workshop versprechen ein spannendes Programm für Schulen, Hochschulen und Unternehmen.

Erstmals wird der Begründer und Kopf hinter Moodle Martin Dougiamas auf einer deutschsprachigen Moodle-Konferenz auftreten.

Alle Informationen unter http://moodlemoot.de

"Nur keine Angst vor der Perfektion. ...

Januar 2nd, 2008

… Sie werden sie nie erreichen.”
Salvadore Dalí

Was macht einfach ein gutes E-Learning Angebot aus? Es muss perfekt sein.

Was ist perfekt? Nun, es muss modern, bewegt, bunt sein.

Wirklich? Nein!

Ein gutes E-Learning Angebot muss praktischen Nutzen stiften und am Alltag der Menschen anknüpfen. Es beantwortet Fragen, die tatsächlich bestehen und löst reale Probleme.

Wie? Das können sie doch gar nicht so genau wissen… welche Probleme, Fragen es so gibt.
Nun dann müssen Sie es in Erfahrung bringen.. oder besser noch Sie integrieren einen echten Dialog ins E-Learning.

Wie (2)? Durch Kommunikation und Interaktion.

Womit? Mit einer Plattform, die es einfach macht Dinge im Fluss zu halten und Anpassungen vorzunehmen, wenn sie nötig werden.

Welche? Wir hätten da eine Antwort. Aber das haben Sie sich sicher schon gedacht.

Versuchte Spam-Angriffe auf Moodle-Systeme und was man tun kann

Januar 2nd, 2008

Service: Versuchte Spam-Angriffe auf Moodle-Systeme

Ausführliche Beschreibung wie man erkennt, ob man betroffen ist und was man dann tun kann oder wie man sich wirkungsvoll schützt.

Wie groß ist eigentlich ein Sprachpaket?

September 23rd, 2007

Ein Moodle-Sprachpaket der Version 1.9 enthält fast 9.000 Menutexte und fast 450 Hilfedateien.

Mit der Version 1.9 sind ca. 350 neue Menutexte und 40 neue Hilfedateien hinzugekommen.

Die gesamte Übersetzung von Moodle erfolgt auf freiwilliger Basis. Die deutsche Version wird zur Zweit im wesentlichen von Ralf Hilgenstock, Ralf Krause und Gisela Hillenbrand gepflegt.

Im Herbst 2007 wurde das gesamte Sprachpaket von A-Z durchgesehen und korrigiert. Sicher gibt es noch viele Punkte, die man verbessern kann. Wenn Ihnen Punkte auffallen, die nicht gut verständlich übersetzt sind, bitten wir Sie um Rückmeldung entweder hier oder in den dt. Foren.

Besonderheit im Sprachpaket de_du

September 23rd, 2007

Moodle umfasst zwei deutschsprachige Sprachpakete:

  • de_utf8 enthält den gesamten deutschen Sprachschatz für Moodle. Anwender werden ge’sie’zt.
  • de_du_utf8 enthält nur die Sprachteile mit Anrede und wendet dort die Du-Ansprache an.

Wenn man nur das de_du-Paket installiert fehlen viele deutsche Sprachelemente und werden durch englische ersetzt. Wenn man jedoch das de_utf8 Paket zusätzlich installiert stehen auch unter de_du_utf8 alle deutschen Sprachelemente zur Verfügung.

Wie funktioniert das? Bei ‘de_du’ ist definiert, das fehlende Elemente zuerst in ‘de’ gesucht werden und dann in der englischen Version.
Warum machen wir das? Es erspart uns zwei dt. Übersetzungen zu pflegen.

Fehler im Moodle-Testmodul

September 23rd, 2007

Seit der Version 1.8 hat sich ein kaum bemerkter Fehler im Moodle-Testmodul eingeschlichen. 

Es gibt als Option die Möglichkeit, einen Test im 'sicheren Fenster' auszuführen. Der Test wird dann im Vollbildmodus ausgeführt und der Wechsel zwischen mehreren Bildschirmen durch CTRL+Tab-Taste ist deaktiviert.

So war es zumindest in früheren Versionen.

Seit 1.8 ist diese Funktion jedoch nicht mehr wirksam. die Ursache ist noch unklar. Vorerst hilft nur auf die Funktion zu verzichten, da sie wirkungslos ist.

Wir haben den Entwickler des Testmoduls gebeten die Funktion per default zu deaktivieren.


Powered by ScribeFire.

Moodle 1.9 geht in die Beta-Phase

August 8th, 2007

In den nächsten Tagen wird die Beta-Version von Moodle 1.9 veröffentlicht. Sie ist eine Entwicklerversion, die es intensiv zu testen gilt. Wir arbeiten seit einigen Monaten mit den Vorläuferversionen. Die wichtigsten Änderungen, die uns aufgefallen sind:

  • Neues Bewertungsystem. Das alte gradebook wurde völlig neu programmiert.
  • Ein neues Theme (Oberfläche) mit runden ‘Ecken’.
  • Die Breite der äußeren Spalten kann individuell festgelegt werden.
  • Im persönlichen Profil können Interessen definiert werden. Andere Nutzer mit gleichen Interessen können darüber gefunden werden.

Es wird in der Beta-Phase besonders wichtig sein, die Funktionen des gradebooks zu prüfen.
Die Veröffentlichung der fertigen Version ist im September zu erwarten.

Nach unserer Erfahrung sollte man bei neuen Hauptversionen etwas Zeit verstreichen lassen bevor man sie in bestehenden Systemen produktiv einsetzt.